Informationen zum Volcano

Wir befinden uns im Jahre 2016 n. Chr. Ganz Deutschland ist von eintönigen, überteuerten Festivals übersät...Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Musikliebhabern gegründeter Verein – der VOLCANO e.V. - hört nicht auf, dem Einheitsbrei Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die deutschen Langeweiler und Kleinbürger, die als Besatzung in den befestigten Lagern rund um das Festivalgelände liegen…

So oder ähnlich spektakulär muss wohl eine Einleitung klingen, die diesem kleinen Festivals gerecht werden will, welches großen Wert auf Individualität und Vielfalt legt. Um diesem Anspruch nach zu kommen, versuchen wir auf unserer Bühne Künstlern unterschiedlichster Couleur und Stilrichtungen einen Raum zu bieten. Zusammen mit einem vielfältigen Rahmenprogramm und Infotischen aller Art ist das Festival so bunt, wie das Publikum, das es erreichen will. Das VOLCANO bietet ein offenes Programm für offene Leute. Um die Teilhabe aller Menschen, die mit uns feiern und Spaß haben wollen zu gewährleisten, versuchen wir alle Preise so niedrig wie möglich zu halten und setzen auf Partizipation der Besucher. Wir wollen damit zugleich eine nicht-kommerzielle Alternative zu überteuerten Mainstream-Veranstaltungen bieten, wo das Name-Dropping und der massenhafte Konsum von Bands und anderem Kram vor dem Spaß an der Musik und der Freude am Miteinander-Sein steht, dies oft noch in Verbindung mit aggressiven Security. Das gibt’s bei uns nicht! Uns liegt vor allem das Wohlbefinden und der Spaß der Besucher und Künstler am Herzen. Wir möchten euch mit bekannten oder unbekannten Bands einheizen und versuchen dabei auch lokalen Musikern und Newcomern ein Forum zu bieten. Hier gibt es sicherlich noch das ein oder andere Schmankerl für euch zu entdecken.

Das Unterfangen VOLCANO hängt wesentlich von der Solidarität zwischen Helfern, Künstlern, Partnern und nicht zuletzt von Euch ab. Damit das friedliche Beisammensein funktionieren kann, ist auf dem Festival jegliche Art von Intoleranz (Rassismus, Faschismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie etc.) fehl am Platz. Daher sind rechte, rassistische und nationalstaatliche Symbole und Kleidungsstücke auf dem Festivalgelände unerwünscht. Auf diesen Konsens möchten wir uns einigen, um eine Atmosphäre zu gewährleisten, innerhalb derer sich alle wohl fühlen können. In diesem Sinne wünschen wir allen Besuchern ein schönes VOLCANO!

Euer VOLCANO - Team

Alkohol

Wir weisen natürlich auch darauf hin, dass sich die Veranstaltung unter anderem durch den Verkauf von Speisen und Getränken – auch den alkoholischen – finanziert. Trotzdem möchten wir an euch appellieren, dass sich der Alkoholkonsum im Rahmen hält. Neben der Einhaltung des Jugendschutzgesetzes sind es vor allem die Festivalstimmung und das Wohlergehen der Besucher, Sanitäter, Künstler und uns selbst, die uns am Herzen liegen. Wir können und wollen niemandem etwas verbieten, würden uns aber freuen, wenn wir –zusammen mit unseren Partnern – zu einem verantwortlichen Umgang mit dem Thema anregen könnten.

Abfall

Bitte haltet das Festivalgelände sauber! Wir wollen euch nämlich auch nächstes Jahr noch ein VOLCANO auf einer grünen Festivalwiese bieten und sind dabei auf eure Mithilfe angewiesen.

Eintritt

Tickets für das VOLCANO gibt’s online bei tanteguerilla.com und an allen bekannten Ticket regionalen Vorverkaufsstellen sowie an der Abend- bzw. Mittagskasse. Diese ist ab 13.30 Uhr für euch geöffnet. Keine Panik, unser Gelände ist groß genug! Auf das Festivalgelände kommt Ihr nur mit einem Festivalband. Diese Bänder gibt es an der Durchgangsstation zwischen Parkplatz und Eingang. Bitte passt auf Euer Band gut auf, da es bei Verlust keinen Ersatz gibt! Der Eintritt ist für Kinder bis einschließlich 10 Jahren in Begleitung der Eltern frei. Bitte denkt daran, dass es sehr laut werden kann und Ihr Ohrenschützer für eure kleinen mitbringen solltet.

Kein Zelten/ Campen

Zelten ist auf dem VOLCANO-Gelände leider nicht gestattet. Unser eintägiges Festival ist hierfür einfach nicht ausgelegt. Bitte tut euch und uns einen Gefallen und haltet euch daran, sonst droht euch eine Bußgeldstrafe der Gemeinde.

Feuer und Grillen

Offenes Feuer muss auf dem Gelände vermieden werden, um die Sicherheit aller zu gewährleisten. Bei Verstößen kann euch neben Platzverweisen auch ein Bußgeldverfahren der Gemeinde drohen. Darauf haben wir genauso wenig Bock wir ihr, also lasst es einfach sein.

Miteinander

Wenn ihr seht, dass jemand umkippt oder sonstige Probleme hat, helft euch gegenseitig oder holt Hilfe bei den gekennzeichneten Helfern. Wenn dir auf dem Festivalgelände jemand auffällt, der auf Pöbeleien und Stress aus ist, wende dich bitte sofort an die ausgewiesenen Ordner, oder an die Organisation, nicht aber an die Thekendienste. Vor allem vor den Bühnen solltet ihr stets darauf achten, was um euch herum passiert, um gegebenenfalls zu helfen.

Grundsätzliches

Betreten des Geländes und Nutzung des Skateparks auf eigene Gefahr! Das bedeutet konkret: Wir übernehmen keine Haftung für das, was euch oder euren Sachen auf dem Festivalgelände passiert. Dies ist auch der Grund für diese lange Auflistung an Tipps und Regeln. Wir wollen, dass das VOLCANO für jeden einzelnen Besucher ein Vergnügen wird und dafür brauchen wir natürlich eure Hilfe. Also, helft bitte mit, damit wir alle zusammen ein schönes Festival miteinander erleben können.

Ohrenschutz

Laute Musik kann eure Ohren dauerhaft schädigen. Daher solltet ihr darauf achten, ggf. einen Gehörschutz zu tragen. Zudem solltet ihr auch auf eure Augen aufpassen, denn auch Bühnenscheinwerfer sind eine sehr helle Lichtquelle.

Tiere

Zum Wohl eurer Tiere bitten wir euch, diese zu Hause zu lassen. Die Verletzungsgefahr durch Glasscherben und die Beschallung stellt ein zu hohes Risiko für eure Vierbeiner dar.

Jugendschutz

Das Jugendschutzgesetz hat auf dem gesamten Gelände Gültigkeit. Die Veranstaltung darf von Jugendlichen ab 12 Jahren alleine besucht werden. Kinder unter 16 Jahren dürfen ohne Begleitung eines Sorgeberechtigten bis 22:00 Uhr bleiben, Jugendliche von 16 bis 18 Jahren bis 24:00 Uhr, außer sie sind in Begleitung einer volljährigen Begleitperson und haben eine Einverständniserklärung der Eltern, die die Erziehungsberechtigung für die Dauer der Veranstaltung auf die Begleitperson überträgt. Erziehungsberechtigter im Sinne des Gesetzes ist: 1. jede Person, der allein oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches die Personensorge zusteht (Vater, Mutter, Vormund), 2. jede sonstige Person über 18 Jahren, soweit sie aufgrund einer Vereinbarung mit dem Personen- Sorgeberechtigten Aufgaben der Personensorge wahrnimmt. Soweit es nach diesem Gesetz auf die Begleitung durch einen Erziehungsberechtigten ankommt, haben diese Personen ihre Berechtigung auf Verlangen schriftlich darzulegen. Das heißt: Wenn ihr eine Begleitperson (Schwester, Bruder, Freund, Freundin) mitnehmt, diese Person über 18 Jahre alt ist und der jeweilige Personen-Sorgeberechtigte mit einer schriftlichen Vereinbarung darlegt, dass diese Begleitperson die Funktion als Erziehungsberechtigter für euch übernimmt, könnt ihr die Veranstaltung bis zur darauf zugesagten Uhrzeit besuchen. Die Begleitperson muss sich dann ausweisen können.

Anfahrt

Mit dem Auto

Das Festivalgelände befindet sich gegenüber des Sportplatzes des VfB Theley. Unter Google Maps auch unter "66636 Theley, Primstalstraße 64" zu finden. Mit einem GPS-Gerät sind wir hier 49.502177, 7.015231 zu finden. Ohne Geräte fahrt Ihr: Autobahn A1, Abfahrt Nonnweiler/Primstal/Theley, dann links Richtung Theley, der Haupstraße folgen, das Festivalgelände befindet sich nach ca. 2 km auf der rechten Seite. Parkflächen stehen, in unmittelbarer Nähe zum Festivalgelände, zur Verfügung. Generell gilt, wer zuerst kommt, parkt zuerst. Bitte benutzt euren Verstand beim Einparken und stellt euch so hin, dass ihr die anderen Autofahrer nicht behindert.

Öffentlicher Verkehr

Es empfiehlt sich eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Bushaltestelle „Theley Gewerbegebiet“ befindet sich nur wenige Meter vom Festivalgelände entfernt.